Kirche Kößlitz-Wiedebach

Der Ort Kößlitz-Wiedebach war früher ein geteilter Ort, wobei Kößlitz der ältere und wahrscheinlich wendischen, also slawischen Ursprungs ist. Die Ersterwähnung des Ortes ist 1383 in einer Urkunde zu finden. Wiedebach ist jünger als Kößlitz und geht vermutlich auf eine fränkische Siedlung zurück. 

Die Kirche von Kößlitz-Wiedebach – auf einer Anhöhe gelegen – gehörte bis zur Reformation 1539 zum Bistum Zeitz-Naumburg. Anschließend bis 1575 zur Superintendur in Weißenfels und dann wieder zu Zeitz. 1831 kam das Gotteshaus entgültig nach Weißenfels. 

Über die Baugeschichte der Kirche selbst gibt es leider wenig zu sagen. Die Chorturmkirche entstand im späten 13. Jahrhundert Sie hat gestaffelte Dreifenstergruppen in der Ostwand und ist in den Jahren 1796-98 grundgelegend verändert worden. Dabei wurden das Kirchenschiff und der Turm umgebaut und die Innenausstattung barockisiert. Der Kanzelaltar stammt ebenfalls aus dieser Zeit. 

Die Orgel – eine Ladegastorgel – kam 1889 in die Kirche, im Ersten Weltkrieg wurden die Prospektpfeiffen eingeschmolzen. Von 1997 bis 99 fanden Baumaßnahmen in der Kirche statt. Dabei wurde unter anderem die Wetterfahne von 1887 abgenommen, da sie Kriegsschäden aufwies. Die Fahne wurde damals aufgesetzt, als der Turm schon einmal erneuert wurde. Im Innern des Turmknopfes fand man zwei mit Bleistift beschriebene, aber leider nicht mehr lesbare, Blätter. Im April 1999 wurde die neue Wetterfahne aufgesetzt, der Knopf wurde damals mit aktuellen Dingen wie Münzen, Zeitung, Fotos und Schriftstücken zum Bauverlauf der Kirche gefüllt. 

Im ersten Weltkrieg nahm die Kirche  nicht nur was die Orgelpfeiffen anging Schaden. Auch zwei der drei Glocken wurden eingeschmolzen. Die noch erhaltete große Glocke stammt aus dem Jahr 1777. Sie wurde ursprünglich im Jahr 1480 zu Ehren der Heiligen Maria und dem Apostel Petrus gegossen Hatte aber um 1720 einen Riss bekommen und wurde folglich umgegossen. Auch die mittlere Glocke musste 1777 umgegossen werden, da auch sie einen Riss hatte.

(Quelle: Textheft „Kirchen und Historische Gebäude in Weissenfels und Umgebung 2001 – Kößlitz-Wiedebach)

Kirche Kößlitz-Wiedebach